Vereinsleben

05.10.2019

HZV-Jubiläum: Seit 50 Jahren Engagement für Freizeitaktivitäten und Wandern


30 Wanderer und weitere Nichtwanderer feierten das 50-jährige Bestehen des Harzklub Zweigvereins Gittelde

Der Harzklub Zweigverein Gittelde beging sein Jubiläum mit einer Wanderung nach Oldenrode

...von Herma Niemann

Der Harzklub Zweigverein Gittelde (HZV) kann in diesem Jahr auf sein 50-jähriges Bestehen zurückblicken. Dieses Jubiläum wurde am vergangenen Sonntag mit einer Wanderung nach Oldenrode begangen. Mit rund 30 Teilnehmern startete die Gruppe am Morgen am Freizeitgelände in Richtung Stauffenburg.

Eine kurze Rast wurde an der sogenannten „Blitzecke“ gemacht, wo ein umgebautes Feuerwehrauto zum Verschnaufen bereitstand. Dort konnten auch Getränke zu sich genommen werden.

Gegen Mittag erreichten die Wanderer dann das Ziel, das Gasthaus Zwickert in Oldenrode. Die Vorsitzende Kathrin Czepak bedankte sich bei allen Aktiven, die sich in allen jahren engagiert haben. Auch dankte sie den Gründern des HZV. Zum Vorstand gehörten damals der erste Vorsitzende Robert Hintzen, der zweite Vorsitzende Karl Weiß, der Schatzmeister Kurt Ullrich und der Schriftführer Willi Limburg.

1973 übernahm Willi Limburg den Vorsitz und in den 1980er Jahren Gerrit Zimmermann. 2011 hat Nils Krehan die Vereinsführung übernommen. Krehan ist 2016 nach schwerer Krankheit verstorben. „Alle diese Männer haben sehr viel dazu beigetragen, dass wir jetzt bereits auf 50 Jahre zurückblicken können“. Weiter berichtete Czepak, dass in den vergangenen Jahren viel getan habe. So wurde zum Beispiel durch großes ehrenamtliches Engagement das Freizeitgelände in einen sehr guten Zustand gebracht. Auch die Wanderwege des HZV seien alle begehbar und ausgeschildert.

Ebenso wurde die Köthe komplett renoviert. „Ich hoffe und wünsche es ganz fest, dass es auch weiterhin Menschen gibt, die sich ehrenamtlich für unseren Harzklub Zweigverein einsetzen, und auch noch unsere Kinder und Kindeskinder noch im Freizeitgelände eine Bratwurst essen oder sich in der Köthe unterstellen können“.
Nach dem gemeinsamen Essen stand noch ein kleiner Wettbewerb auf dem Programm. Der Wanderwart, Horst Schalitz, hatte dazu einen Fragebogen mit einem Wimpel-Quiz vorbereitet. „Die Wimpel sind der Stolz eines jeden Zweigvereins“, so Schalitz. Für diejenigen, die alle zehn Fragen richtig beantworten konnten, gab es kleine Überraschungspreise. Der Harzklub-Zweigverein hat knapp 300 Mitglieder und gehört zu den bedeutensten Vereinen im Ort.


.
.
.
Fotos Herma Niemann
An der "Blitzecke" gab es für alle eine Erfrischung. Foto:


Die Vorsitzende Kathrin Czepak begrüßte die Wanderer im Gasthaus Zwickert in Oldenrode

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:



Horst Schalitz hatte sich das Wimpel-Quiz ausgedacht

 

Anzeige