Vereinsleben

08.10.2021

Nach 16 Jahren Führungswechsel beim SV Eisdorf


Der langjährige erste Vorsitzende, Dieter Armbrecht zusammen mit Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke (li.) und Petra Graunke, Geschäftsführerin der Geschäftsstelle Osterode des KSB Göttingen-Osterode

von Petra Bordfeld

Eisdorf. Der Schützenverein Eisdorf hat nach 16 Jahren einen neuen Kapitän auf der Vorstandsbrücke. Dieter Armbrecht wollte das Ruder in neue Hände übergeben, und die gehören Thomas Rath, der während der Mitgliederversammlung einstimmig in dieses Amt gewählt wurde. Doch Dieter Armbrecht scheidet nicht vollends aus dem Vorstand aus.

Er bleibt dem Verein als dritter Vorsitzender erhalten.
Aber weil er neben seinen 16 Jahren als Vorsitzender des Schützenvereins Eisdorf auch auf bereits 42 Jahre Vorstandsarbeit zurückblicken kann, hatte es sich die Geschäftsführerin der Geschäftsstelle Osterode des KSB Göttingen-Osterode, Petra Graunke, nicht nehmen lassen, Dieter Armbrecht die Goldene Ehrennadel nebst Urkunde des Landessportbundes zu überreichen. Begleitet wurde diese Ehrung von stehenden Ovationen der Versammlungsteilnehmer/innen.

Viel Anerkennung erfuhren aber auch Bärbel Leimeister, die als „Grand Dame“ im Verein mit ihrer inspirierenden Dynamik und ihrem unverwechselbaren Charakter seit 1989 die Damenabteilung geleitet hat, Spießsportleiter Jörg Nienstedt, der lange Zeit den aktiven Schießsport geprägt hat und Lars Kesten, der als Jugendwart viele Jahre äußerst erfolgreich tätig gewesen ist. Alle drei gingen während der Versammlung von Bord.

Dominik Jentsch dankte als stellvertretender Schießsportleiter dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit. Er merkte an, dass zwar wegen Corona viele Aktivitäten ausfallen mussten, aber trotzdem 24 Schießabende ausgerichtet werden konnten. Mit der Hoffnung auf Normalisierung der Lage für die Sportausübung schloss er seinen Bericht.

Damenleiterin Bärbel Leimeister trug erstmals in ihrer langen Laufbahn keinen ausführlichen Bericht vor. „Schließlich haben wir wegen Corona nichts machen können “. Auch sie ließ es sich aber nicht nehmen, für die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit Danke zu sagen.

Jugendleiter Lars Kesten hatte ebenfalls nicht viel zu berichten. Er bedauerte, dass aufgrund der Pandemie nicht nur die Anzahl der Übungsabende, sondern auch die der Jugendlichen deutlich geschrumpft sei. 
Schützenvoigt Jordan Gavrilovic betonte, dass 2020 und 2021 trotz aller Einschränkungen sehr arbeitsintensiv gewesen sei. Man habe weitgehend in Eigenleistung den LG-Stand vollständig renoviert und eine moderne elektronische Trefferanzeige auf allen Ständen des Schützenhauses installieren können. Auch wenn diese Umbauten zwar sehr arbeitsintensiv waren, habe die Zusammenarbeit gut funktioniert und viel Spaß bereitet.

Dieter Armbrecht trug als Vorsitzender ebenfalls seinen Jahresbericht vor. Er erinnerte daran, dass ab März 2020 alle sportlichen Veranstaltungen abgesagt werden mussten, aber auch viele sonstige Treffen wie z. B Stammtische und Preisschießen nicht mehr stattfinden konnten. Aber auch für dieses Jahr steht bereits fest, dass es kein Königsabholen geben wird. „Wir werden rechtzeitig informieren, wenn wieder Normalität eingezogen ist“.

Für die Modernisierung der Luftgewehr-Anlage habe man 20 000 Euro einkalkuliert. Diese Summe wurde bei der Umsetzung der Maßnahme nur knapp überschritten. „Die Fehlschätzung beim Berliner Flughafen war wesentlich höher“, schmunzelte der Sprecher.

Für die Dart-Sparte erinnerte Jordan Gavrilovic daran, dass am 8. Februar 2020 noch Dart-Doppelturniere mit 50 Teilnehmern ausgetragen werden konnten. In der Liga hätten leider nur drei Spiele stattfinden können. „Mal sehen, wie sich der aktuelle Neu-Start entwickelt“. Erfreulich sei in jedem Fall, dass die Sparte aktuell 29 Dartspieler und Dartspielerinnen umfasst.

Thomas Rath dankte mit einem Schmunzeln für das einstimmige Votum und das Vertrauen der Mitglieder „Ich hoffe, ihr wisst, was ihr tut“.  Er sprach aber auch all denen, die sich ebenfalls hatten wählen lassen, um ihn auf diesen Weg zu begleiten, ein großes Dankeschön aus. Ein großes Lob ging von ihm an Dieter Armbrecht, der für den Schützenverein lebt, wie kein Zweiter. Er freue sich, ihn weiterhin als dritten Vorsitzenden an seiner Seite zu haben.

Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke hielt in ihrem Grußwort nicht mit lobenden und zugleich dankenden Anmerkungen hinter dem Berg. Sie freue sich auch als Schützenschwester, dass es dem Verein trotz Corona immer noch gut gehe, was die 169 Mitglieder verdeutlichen. „Anders als früher habt ihr euch für das Dorf geöffnet – das ist gut so und trägt jetzt Früchte“.

EHRUNGEN für langjährige Vereinszugehörigkeit

40 Jahre: Wolfgang Schmidt, Willi Helmold, 
25 Jahre: Sabrina Leimeister
15 Jahre: Chiara Teuber

WAHLEN 

Erster Vorsitzender:    Thomas Rath
Zweiter Vorsitzender:    Peter Linde
Dritter Vorsitzender:    Dieter Armbrecht
Schatzmeister:    Rüdiger Chrzanowski
Schießsportleiter:    Dennis Leimeister
Sportleiter:    Jordan Gavrilovic
Damenleiterin:    Christina Schmidt
Gebäudebeauftragter:    Jordan Gavrilovic
IT-Beauftragter:    Christian Kühne
Erster Jugendleiter:    Arne Priebel
Zweiter Jugendleiter:    Chris Leimeister
Referent Finanzen:    Andreas Stein
Referent Dart:    Dominik Jentsch
Referent Bogen:    Björn Dröge
Referent Sportschießen:    Lars Kesten
Referent Chronik:    Bernhard Kruse
Ehrenrat:    Bärbel Leimeister, Jörg Nienstedt und Bernhard Kruse
Fähnriche:    Ralf Lüllemann, Thorben Siewke
Kassenprüfer:    Irene Kupke, Helmut Uhe, Karin Kosler

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Der neue Vorstand des Schützenvereins Eisdorf

Die geehrten Mitglieder des Schützenvereins Eisdorf

 

Anzeige