Sport

28.05.2021

Siebzehn, zielsicher und talentierte Sportschützin


Ein eingespieltes Team: Mutter Kerstin Winkelvoß mit Tochter und Schützentalent Sanna Weber

Sanna Weber aus Badenhausen hat ein großes Talent für den Schießsport und wurde in den Landesleistungskader der behinderten Schützen aufgenommen

...von Herma Niemann

Ein Handycap muss kein Hinderungsgrund sein, um ein fast ganz normales Leben zu führen mit allem, was dazu gehört, wie Schule, Hobbys und Sport. Ein besonders gutes Beispiel dafür ist die 17-jährige Sanna Weber aus Badenhausen, die trotz ihrer Beeinträchtigung ihr Leben hervorragend meistert. Zudem hat sich herausgestellt, dass Sanna ein großes Talent für den Schießsport hat und inzwischen Mitglied des Landesleistungskader der behinderten Schützen Niedersachsen ist.

Sanna hat in ihrem Leben schon viel mitgemacht und viele Operationen über sich ergehen lassen müssen. Denn sie wurde mit einem sogenannten „offen Rücken“ (Spina bifida) und mit einem Hydrocephalus (krankhafte Erweiterung der mit Flüssigkeit gefüllten Räume des Gehirns) geboren. Diese Fehlfunktion der Nervenwasserableitung konnte mittels eines regulierenden Katheters dauerhaft behoben werden. Durch ihre inklomplette Querschnittslähmung sind allerdings ihre Füße gelähmt und ihre Beine nur durch das Mitwirken ihrer Hüften beweglich. Aus diesem Grund kann sich Sanna auch nur durch einen sogenannten Pendelgang fortbewegen, für längere Strecken muss sie allerdings auf einen Rollstuhl zurückgreifen. Auch wenn vielleicht ihre Beine nicht so funktionieren, wie sie eigentlich sollten, umso mehr Kraft hat die junge Frau anscheinend in ihren Armen, dazu ein zielsicheres Auge und Händchen und eine unglaubliche Willensstärke. Fast jeder Schuss ein Volltreffer, könnte man fast sagen, dabei kam Sanna eigentlich nur durch einen Zufall zum Schießsport.

Im Mai 2018 feierte die Oberschülerin zusammen mit ihrer Familie ihre Konfirmation im Schützenhaus in Badenhausen. Bei der Gelegenheit durften sich die Gäste unter der Standaufsicht Martin Mai (Jugendleiter des Schießclubs Badenhausen) auf dem Schießstand ausprobieren. Auch Sanna probierte einige Schüsse mit dem Luftgewehr mit Auflage. Das machte ihr so viel Spaß, dass sie kurze Zeit später beim Training mit dabei war. Durch ihre körperliche Beeinträchtigung hatte sie allerdings Probleme, das Gleichgewicht stehend zu halten, so dass sie erst einmal wieder damit aufhörte. Bis der erste Vorsitzende des Schießclubs, Gerd Nienstedt, dann im November 2019 doch noch eine Möglichkeit für Sanna sah, beim Training mit dabei zu sein, und für sie ein zunächst ganz einfaches Hilfsmittel, nämlich einen Stuhl, besorgte. Von da an traf sie immer besser, und der Schießclub-Vorstand begann sich darüber zu informieren, wie der Schießsport und der Inklusionsgedanke miteinander vereinbart werden könnte. Nächster Schritt war dann ein Gutachter in Wolfsburg. „Jeder behinderte Schütze darf seine körperlichen Nachteile durch Hilfsmittel ausgleichen“, erklärt Sannas Mutter Kerstin Winkelvoß.

In Sannas Fall ist das Hilfsmittel ihr Rollstuhl, der von einem Reha-Versorger speziell für sie angefertigt und als Hilfsmittel eingetragen werden musste. Durch den Spezial-Rolli kann Sanna genau wie ein gesunder Schütze die verschiedenen Disziplinen, wie liegend und stehend, ausführen. Auch ihre Schießjacke ist eine Spezialanfertigung und kürzer als die üblichen Jacken, damit diese im Sitzen nicht behindert. „Diese Sonderausstattungen sind nur dafür da, um die Nachteile gegenüber einem gesunden Schützen auszugleichen“, so Winkelvoß. Dadurch könne Sanna auf Kreisebene und im Schießclub Badenhausen zusammen mit den gesunden Schützen schießen.

Im Laufe der Zeit wurde Sanna immer besser. Und um ihr großes Potenzial noch weiter aufbauen zu können, wurde der Kontakt zum Niedersächsischen Sportschützenverband Hannover (NSSV) aufgenommen. In den Sommerferien des vergangenen Jahres wurde sie dann zum regelmäßigen Training nach Hannover eingeladen und traf dort auf Albin Zirk, selbst ein erfolgreicher Sportschütze mit Behinderung, der Sanna unter seine Fittiche nahm. Im August des vergangenen Jahres konnte sie schon am Sommerpokal-Schießen des NSSV teilnehmen und erzielte liegend, wie auch stehend jeweils zweite Plätze. Das war dann auch der Moment, an dem Sanna durch den Landestrainer Inklusion Philip Bernhard vom NSSV in den Kader aufgenommen wurde, das heißt, dass Sanna eine offizielle Leistungssportlerin für Niedersachsen ist.

Seitdem trainiert sie einmal im Monat mit Albin Zirk in Hannover und zweimal wöchentlich mit Gerd Nienstedt in Badenhausen. „Dafür, dass Gerd regelmäßig mit Sanna trainiert, sind wir wirklich sehr dankbar, denn das ist nicht selbstverständlich“, betont Winkelvoß. Denn um in dem Kader dauerhaft bleiben zu können, muss Sanna in regelmäßigen Abständen Leistungsnachweise erbringen. „Zum Schießen braucht man Kraft, Koordination und Konzentration“, erklärt Sanna, und man müsse auch mit Schmerzen in der Hand zurecht kommen. Wie Sanna sagt, werde der Handballen, auf dem das Luftgewehr liegt, stark beansprucht. „Da kann man nur von Glück sprechen, wenn der Handballen nach 30 Schuss taub ist“, scherzt Sanna. Zum Training in Badenhausen gehöre für sie im Übrigen unbedingt laute Musik dazu, zu den Toten Hosen und den Ärzten könne sie sich besten konzentrieren.

Momentan bereitet sich die junge Schützin auf die Landesmeisterschaften in Hannover vor, die hoffentlich dann für sie zur Eintrittskarte für die Deutschen Meisterschaften in München werden. Außerdem nimmt sie aktuell am Home Range Weltcup (einem „Fernduell“-Weltcup) in Österreich teil. Dafür müssen über vier Monate hinweg in den Disziplinen liegend und stehend ihre Wertungen in Form eines elektronischen Belegs eingereicht werden. Die besten acht Schützen treffen dann im Herbst dieses Jahres im Finale in Österreich aufeinander. Da kann man nur „Gut Schuss“ wünschen.



Sanna mit dem Luftgewehr beim Training

und mit ihrem Trainer beim Niedersächsischen Sportschützenverband in Hannover, Albin Zirk

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:


Sanna braucht zum Schießen einen speziell angefertigten Rollstuhl, damit sie gegenüber den gesunden Schützen ihre Nachteile ausgleichen kann

 

Anzeige