Kultur

19.09.2020

Ausverkaufte Lesung nicht nur für Harzkinder


Roland Lange las Passagen aus seinem neuesten Krimi "Harzkinder".

von Ralf Gießler

Die Sorge, dass bei den anhaltend warmen Temperaturen nur wenig Besucher den Weg zur Buchhandlung am Martin-Luther-Platz 3 in Osterode finden könnten, erwies sich als unbegründet. Filialleiterin Viola Henne-Beiße freute sich mit Autor Roland Lange über ein ausverkauftes Haus. 25 Zuhörer hatten sich am Mittwochabend eingefunden, um sich einige Passagen aus Langes neuestem Werk "Harzkinder" anzuhören. Mehr Plätze anzubieten war aufgrund der Coronabestimmungen leider nicht möglich.

"Harzkinder - Die Zeit heilt keine Wunden" behandelt ein ernstes Thema, welches auch nach 30 Jahren Wiedervereinigung immer noch aktuell ist: "Mein neues Buch behandelt ein ernsteres Thema als zum Beispiel meine Krimis rund um Kommissar Behrends. Der Humor steht etwas zurück. Auch das die Zeit alle Wunden heilt - dieser Satz stimmt in meinen Augen überhaupt nicht. Die erlittenen Wunden schließen sich unter einer dünnen Haut, aber darunter brodelt es weiter", sagte Roland Lange einführend.

Zu Beginn wurden einige der Hauptfiguren vorgestellt. Eine davon ist Hanka Altmann. Fast vier Jahrzehnte hatte sie nach ihrem Sohn Sascha ohne Erfolg gesucht. Sascha wurde damals bei einem Familienausflug im Thüringer Wald in der DDR entführt. In einem Lebensmittelmarkt glaubt sie nun, ihren Sohn nach so langer Zeit wiederzuerkennen. Mit Hilfe eines Privatdetektivs begibt sie sich auf eine Spurensuche. Eine Suche, die alles andere als ungefährlich ist. Ob sie von Erfolg gekrönt wird, wurde allerdings nicht verraten. Lange verstand es jedenfalls, seine Zuhörer in den Bann zu ziehen, während der Lesung war es mucksmäuschenstill. Spannend war es auch zu erfahren, dass nicht alles an der Geschichte reine Fiktion ist. Teile davon beruhen tatsächlich auf einer wahren Begebenheit: "Diese Begebenheit hat mich nicht mehr losgelassen, daher floss sie in mein Buch mit ein."

Am Ende der Veranstaltung kam die Frage auf, wann denn der beliebte Kommissar Behrends, Hauptakteur einer anderen erfolgreichen Krimireihe von Roland Lange, wieder auf Verbrecherjagd ginge. "Behrends habe ich erstmal in einen längeren Urlaub geschickt. Aber es wird Nachfolger für "Harzkinder" geben", versprach der Autor. Außerdem wies er auf eine Veranstaltung hin, welche im Internet als Livestream heute am 19. September ab 20 Uhr übertragen wird. Hier der Link dazu www.live.kulturschmiede-osterode.de.

Bevor der Abend endete, nutzten viele Besucher die Gelegenheit, "Harzkinder" zu erwerben und sich ein Exemplar signieren zu lassen. Eine Rezension des Buches folgt.

Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:





 

Anzeige