Panorama / Ausflugsziele

18.09.2020

Durch lichte Buchenwälder zum Auerhuhngehege bei Lonau


Umgeben von grün bewaldeten Hängen liegt Lonau. Hoffen wir, dass uns die grünen Hänge noch lange erhalten bleiben.

von Corina Bialek

Nach den doch eher trostlosen Ansichten von abgestorbenen Fichten bei der Ratsforstbegehung sehnte sich mein Auge nach Grün. Also machte sich unsere kleine Wandertruppe auf, zu einer Rundwanderung von Herzberg nach Lonau durch den lichten Buchenwald am Heuer. Um es gleich vorwegzunehmen, sollten Sie noch auf der Suche nach einem Wanderziel für das kommende Wochenende sein, diese Tour empfehlen wir Ihnen gerne.

Als Rastplatz bietet sich auf halben Wege oberhalb von Lonau das Auerhuhngehege an. Bei unserem Besuch zeigten sich allerdings nur die Auerhühner, der Hahn zog es vor sich im Hintergund zu halten. Etwas kamerascheu der Gute ;-). Für Stempelsammler, hier ist eine Sonderstempelstelle der Harzer Wandernadel. Also Heft einpacken.

Wir starteten unsere Wanderung unterhalb des Herzberger Krankenhauses. Wer nur eine kleine Runde drehen will, dem sei an dieser Stelle der Seelenpfad empfohlen, der durch den alten Buchenwald führt und ebenfalls dort beginnt. Der Weg nach Lonau führt durch herrlichen, lichten Buchenwald und der breite Wanderweg ist gut beschildert. Daher kann man einen Routenplaner nutzen, kommt aber auch ohne klar. Unsere „Else“ (Spitzname unserer Wander-App) war oben am Auerhuhngehege etwas verwirrt und wusste nicht so recht wo sie uns lang schicken wollte. Wir folgten daher einfach unserer Nase und brachten sie damit vollkommen aus dem Konzept ;-).

Oberhalb von Lonau gingen wir dann zurück durch den Ort, der neben idyllischen auch recht kuriose Ansichten bietet, bis wir wieder auf der geplanten Route von „Else“ waren. Diese führte oberhalb der Straße durch dichteren Buchenwald vorbei an einigen Felsformationen zurück nach Herzberg. Und wenn man dabei mal nach links und rechts schaut, kann man Wegesrand so manches entdecken. Am Ende hatten wir 10 km unter die Wanderschuhe genommen, da dabei aber nur 170 Höhenmeter zu erklimmen waren, ist das auch für nicht Sport-Nerds gut machbar.

Etwas abgewandelt, kann man die Tour auch gut mit dem Rad machen.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Waldbaden.


Durch lichten Buchenwald...

...zum Auerhuhngehege

Ein schöner Rastplatz - mit Sonderstempelkasten

Die Lonau

Auf einem Graßweg zurück zur geplanten Route


Um die folgenden Bilder vergrößern zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein Eseltreiber-Abo haben:














Ähm - ja....




noch mehr grün für's Auge...





Buche grün - Fichte braun




Fotografen drücken immer die Durchschnittsgeschwindigkeit...

...weil sie immer was zum Ablichten entdecken ;-)

Der Lonauer Pavillion




ganz schön steil der Hang. Irgendwo da unten verläuft die Straße

Baumpilze der opulenten Art








Von wegen Totholz. Was da alles drauf wächst.

 

Anzeige