Kultur

28.03.2020

Osteroder geht mit Heavy Metal-Ikonen auf Tour


Schlagzeuger Niklas Kahl von Lord Of The Lost rockt mit Iron Maiden die großen Bühnen

...von Ralf Gießler

Es gibt Situationen, da scheinen Ostern, Weihnachten, Silvester und der eigene Geburtstag auf einen Tag zu fallen. So oder ähnlich wird sich Niklas Kahl, seit wenigen Jahren Schlagzeuger der Dark Rock-Formation Lord Of The Lost, gefühlt haben. Denn Ende vergangenen Jahres kam die Nachricht ihrer Booking-Agentur mit dem Inhalt "Ihr wurdet für den Sommer 2020 als Vorgruppe angefragt - von Iron Maiden".

Die Band Lord Of The Lost ist mit ihrer Musik in ganz Deutschland überaus erfolgreich und unterwegs in Europa und weit darüber hinaus. Der gebürtige und mit seiner Familie in Osterode am Harz lebende Kahl ist noch immer ganz aus dem Häuschen über die Tatsache, dass er und seine musikalischen Mitstreiter bald mit wahren Weltstars und Ikonen des Heavy Metals die Bühnen beim letzten Abschnitt der "Legacy Of The Beast Tour" teilen werden.

Im Gespräch schilderte er, wie es zu der Buchung als Vorgruppe kam: "Wir haben eine Booking-Agentur, an die man sich wenden muss, wenn man uns buchen möchte. Das hat jede größere Band, auch Iron Maiden. Der für uns Zuständige erhielt eine Nachricht vom Iron Maiden-Booker, der nach der Verfügbarkeit von Lord Of The Lost für den Zeitraum Juni/Juli 2020 fragte, um uns als Vorband zu bekommen. Er gab an, dass er auf Wunsch von Iron Maiden frage. Wir haben lange gerätselt, wie uns diese unglaubliche Ehre zuteil werden konnte. Nun haben Fans aus England in einer Ausgabe des Metal Hammer UK Magazins das Interview mit Steve Harris, Chef und Bassist von Iron Maiden, gelesen, in dem er sagte, dass er vergangenes Jahr auf unser aktuelles Album aufmerksam geworden ist und es für brilliant empfunden hat. Offenbar hat also Mr. Steve Harris unsere Mucke so gut gefallen, dass er den Stein ins Rollen brachte. Denn Iron Maiden suchen sich ihre Vorbands immer selbst aus."
Auf die Frage, wie er sich denn nach einer solchen Nachricht fühle, antwortete Niklas: "Das war natürlich ein regelrechter Schock für mich - wie für jeden von uns. Denn wer ahnt schon, dass Legenden von dieser Größe einen auf dem Schirm haben!? Für uns war es ein Ritterschlag. Plötzlich werden wir mit Größen wie Within Temptation, Disturbed, Alter Bridge und Airbourne in einem Atemzug genannt. Denn immer jeweils zwei dieser Bands bilden die Vorgruppen für die europäischen Konzerte der Maiden-Tour. Wir spielen alle Shows zusammen mit Airbourne bis auf Warschau. Da sind Within Temptation die zweite Vorband. Insgesamt spielen wir drei der vier Deutschlandkonzerte plus Warschau, Prag, Wien und Bologna."

Seit den 1980er Jahren sind Iron Maiden eine der beständigsten und kommerziell erfolgreichsten Metal-Bands weltweit. Ihre Musik war stilprägend und bedeutend für spätere Bands der unterschiedlichsten Metal-Genres. Die Band um Maskottchen Eddie verkaufte bislang über 100 Millionen Tonträger. Maiden-Frontmann Bruce Dickinson selbst äußerte sich unlängst beim Konzertkartenanbieter Eventim zu der bevorstehenden Rückkehr nach Deutschland, denn bereits 2018 gaben sich die Schwermetaller aus Großbritannien hierzulande die Ehre: "Die Legacy-Tournee war bisher ein fantastisches Erlebnis und die allgemeine Reaktion auf die Bühnenshow und all die verrückten Requisiten (und Eddie!) mit denen ich spielen darf, war einfach phänomenal. Die ganze Band hatte so viel Spaß, und wir freuen uns wahnsinnig darauf, nach Deutschland zurückzukommen und noch mehr unserer Fans zu erreichen."

Der Vorverkauf läuft schon auf vollen Touren. Zwischendurch spielen Lord Of The Lost auch in der näheren Umgebung. Beim diesjährigen Rock Harz-Festival Anfang Juli werden die Jungs in Ballenstedt erneut unter Beweis stellen, warum gerade sie von Iron Maiden als Support ausgesucht worden sind. Bleibt zu hoffen, dass die jetzt grassierende Corona-Pandemie bis zum Sommer ein Ende haben wird. Für Niklas Kahl steht aber eines schon fest: "Auf jeden Fall ist es mit Lord Of The Lost ein einziges, sehr erfolgreiches, großes Abenteuer!"




 

Anzeige